Ohne Eltern geht es nicht!

Eine Voraussetzung für ganzheitliche und Kind-orientierte Pädagogik ist die Zusammenarbeit zwischen den Eltern und uns , indem wir familienunterstützend zusammen arbeiten. In einer Atmosphäre des Vertrauens möchten wir die Eltern deshalb in unsere Arbeit mit den Kindern einbeziehen.

Um das Lebensumfeld der Kinder kennen zu lernen, führen wir Elterngespräche und machen bei Bedarf und nach Absprache auch Hausbesuche. Wir freuen uns über Interesse und Bereitschaft von den Eltern, uns bei verschiedenen Anlässen (z. B. Aktionen, Ausflüge, Unterstützung in der Gruppe) zu unterstützen.

Wir bieten an:

  • Elternabende, die gruppenintern oder gruppenübergreifend stattfinden können
  • Regelmäßige Entwicklungsgespräche
  • Gespräche zwischen „Tür und Angel“
  • Elternbriefe, Pinnwände mit Informationen zum Gruppengeschehen und über den Kindergarten
  • Miterleben eines Kindergartentages nach Terminabsprache
  • Unterstützung bei der Suche für weiterführende Hilfen durch Ärzte, Therapeuten usw.
  • Seelsorgerliche Begleitung bei Bedarf durch die Leiterin

Eine Möglichkeit der aktiven Mitarbeit in einzelnen Gremien auf der Grundlage des Kindertagesstättengesetzes § 16 und 17 und § 18 ist die Mitarbeit im Kindertagesstätten-Beirat.

Aus den gewählten Elternvertretern der gesamten Einrichtung werden 3 ElternvertreterInnen in den Kindertagesstättenbeirat gewählt. Jedes Mitglied muss eine/n persönlichen Stellvertreter/in benennen.

Zudem treffen sich die ElternvertreterInnen nach Absprache mit der Kita-Leiterin zwecks gegenseitigen Austausches über aktuelle Probleme und Themen, gemeinsamer Planung von Aktivitäten, Vorbereitung des Kita-Beirates, usw..